. . . . hieß es in diesem Herbst in Gebersdorf. Themen wie Vandalismus, Gewalt in der Sprache, Mutproben, Erpressung und Gewalt gegen Schwächere, Mobbing und Fremdenfeindlichkeit wurden in allen Kindergärten, der Grundschule von der ersten bis zur vierten Kasse sowie im Kinder- und Jugendhaus z.punkt aufgegriffen.
 

. . . Zurückblicken können wir wieder einmal auf ein tolles Projekt in Zusammenarbeit mit dem z.punkt und dem Bürgerverein. Zum wiederholten und sehr lieb gewonnenen Mal durften wir Dirk Bayer, einen Theaterpädagogen, bei uns begrüßen.
An einem Elternabend, der sich an alle Gebersdorfer Eltern der Kindergärten und Schule richtete, erzählte Dirk Bayer sehr klar, wie es zu Mobbing kommen kann.
 

Wer hat schon einmal eine andere Person geärgert oder mitgelacht, wenn Witze über jemand anderes gemacht wurden?
Gewalt, Ausländerfeindlichkeit, Konflikte mit Mitschülern oder anderen Kindern, Mobbing oder Erpressung – die Palette an Schwierigkeiten im Kindergarten und Schulkontext ist groß. Bereits in der Grundschule benennen die Schüler zahlreiche Situationen und Beispiele in denen sie verbaler oder auch körperlicher Gewalt oder Aggressionen anderer Schüler ausgesetzt waren oder zumindest Zeugen davon wurden.
 

Demokratie leben!Wie bereits im letzten Blättla berichtet, haben wir – Bürgerverein Gebersdorf e.V. und Kinder- und Jugendhaus z.punkt - mit unserem neuen Gemeinschaftsprojekt für Schule und Kindergärten „Mobbing – bei uns doch nicht?!“ im Rahmen von „Lokale Partnerschaft für Demokratie“ der Stadt Nürnberg auch in diesem Jahr wieder eine Förderzusage aus dem Bundesprogramm bekommen.

Thema: Demokratie leben!
In 2016 hatten wir in der Kooperation Bürgerverein Gebersdorf/Kinder- und Jugendhaus z.punkt mit einer theaterpädagogischen Themenwoche für Toleranz, Miteinander und kulturelle Vielfalt („Bist Du ein Fremder? Wirst Du mein Freund?“) Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben! 2016“ erhalten. Auch Anfang 2017 bemühten wir uns wieder um Mittel für das Thema „Zivilcourage“, doch wurden wir leider nicht mit einer Förderung bedacht. Was wir dennoch aus dem Thema gemacht haben ist in dieser Ausgabe des Blättlas unter dem Titel „Gesicht zeigen!“ nachzulesen.

Unter „Kurz berichtet informierten wir im Blättla I/2017: „Auch in 2017 haben wir wieder einen Antrag im Programm Demokratie leben! mit dem Thema „Zivilcourage“ gestellt, doch sind leider nicht mit einer Förderung bedacht worden. Wir werden sehen – und natürlich darüber berichten – was wir dennoch aus diesem Projekt machen können.

Und dem wollen wir mit den folgenden Berichten zu „Gesicht zeigen“ gern nachkommen:

Seite 1 von 3

Bitte beachten Sie, dass diese Webseite zur besseren Nutzung Cookies auf Ihrem Rechner speichert!

Falls Sie nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen. Datenschutzerklärung einsehen!

Ich akzeptiere!
A- A A+