Errichtung einer Gartenabfallsammelstelle in der Willstätterstraße

. . . hatten wir bzw. ASN (Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt Nürnberg) im letzten Blättla berichtet und viele Anfragen landeten bei uns oder unserer Stadträtin Katja Strohhacker - „Wann ist es nunmehr endlich soweit?“ Nun – am 18. Oktober 2017, 11.30 Uhr war es dann „soweit“. In Anwesenheit des Umweltreferenten der Stadt Nürnberg, Herrn Dr. Peter Pluschke, erfolgte mit einer Führung die „offizielle Eröffnung“. „Inoffiziell“ erfolgte dies jedoch bereits durch knapp 30 Nutzer, die das erste Material für die Gartenabfallstelle anlieferten.

Doch lassen wir ASN selbst über die neue Gartenabfallstelle berichten:

„Im Gewerbegebiet „Südwestpark“ an der Willstätterstraße 85 entstand in 10-monatiger Bauzeit, südlich des Wendehammers auf einer Fläche von ca. 2.400 qm, eine neue Sammelstelle (geplante Errichtungskosten € 1 Mio). Durch eine besondere bauliche Gestaltung und großzügige verkehrstechnische Ausführung in zwei versetzten Ebenen sowie durch ganztägige Betreuung der Sammelstelle mit Personal des städtischen Abfallwirtschaftsbetriebs ASN, soll die Abgabe von Gartenabfällen erheblich erleichtert werden. Das, von den anderen Gartenabfallsammelstellen bekannte, teilweise beschwerliche Treppensteigen zum Einwurf des Grünguts in die Sammelcontainer entfällt künftig, so dass auch ältere bzw. mobilitätseingeschränkte Personen problemlos ihre Grünabfälle „ebenerdig“ anliefern können. Darüber hinaus sorgt eine strikte Trennung zwischen Besucher- und Betriebsverkehr für die Vermeidung von Unfallgefahren auf der Sammelstelle. Übrigens: Das benachbarte Wohngebiet – jenseits des Bahndamms- ist durch eine, auch optisch ansprechende Lärmschutzwand vor dem Betriebslärm der Sammelstelle geschützt.

An der Sammelstelle können Nürnberger Haushalte, die an die städtische Müllabfuhr angeschlossen sind, ihre Grünabfälle anliefern. Die Abfälle werden durch Selbsteinwurf in 5 bereitstehende Sammelbehälter erfasst. Die Containerabstellplätze sind von der oberen, absturzgesicherten Ebene aus zugänglich. Darüber hinaus steht eine ca. 300 m² große Freifläche für die lose Anlieferung der Gartenabfälle zur Verfügung.

Nach relativ kurzer Planungszeit – der Bauherr ASN hatte schon konkrete Vorstellungen zur Gestaltung und Leistungsfähigkeit der zu errichtenden Sammelstelle - konnte im April 2016 das Bauantragsverfahren eingeleitet werden. Unmittelbar nach Zugang der Baugenehmigung im September 2016 wurden die förmlichen Ausschreibungsverfahren abgewickelt, so dass bereits im Dezember 2016, also noch rechtzeitig vor Beginn der Frostperiode, mit den Bauvorbereitungen und den ersten Erdarbeiten begonnen werden konnte.“

Die Sammelstelle wird vom 15. März bis zum 15. Dezember eines jeden Jahres, voraussichtlich jeweils Dienstag bis Samstag von 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr und von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein.

Die Betreuung der Gartenabfallsammelstelle erfolgt durch einen Mitarbeiter, der im Bedarfsfall auch bei der Eingabe der Gartenabfälle in die Container behilflich ist.

Die Entsorgung bzw. der Abtransport der gefüllten Container und die Verladung der auf der Freifläche gesammelten Mengen erfolgt im tiefergelegten Bereich der Sammelstelle, also außerhalb des Besucherbereichs.

A- A A+

Benutzerbereich

Loggen Sie sich hier ein um Zugriff auf den internen Bereich zu erhalten.

Sollte etwas fehlen senden Sie bitte eine E-Mail an support@bv-gebersdorf.de